06.04.2018: PO-HF Spiel 5: Eisbären Berlin vs TSIT

Alles zu den Spieltagen: Ergebnistipps, Livethreads und Three Stars!

Moderatoren: Blackhawk, Kay Hude, Roman Horlamus, Soksi, Hunter, bernhard

Benutzeravatar
Hoffnung
Beiträge: 144
Registriert: 13 Mai 2011 09:09
Benutzerrang: User

Re: 06.04.2018: PO-HF Spiel 5: Eisbären Berlin vs TSIT

Ungelesener Beitrag von Hoffnung » 07 Apr 2018 10:17

Lieber "Eisbär auf Reisen" wo du Recht hast hast Du Recht. Ich habe auch auf Berliner Seite keine Regelstöße gesehen die zwingend eine Strafe nach sich ziehen müssten. Aber auch auf unserer Seite. Bei so einem fairen Spiel muss der Schiri gar keine Strafe geben. Aber wir waren 3 Mal auf der Strafbank. Und da habt ihr 2 Tore geschossen. Normale Schiris gleichen das bei so einem Spiel aus. Damit nicht der Betrugsverdacht aufkommt. Und auch bei der Steckel-Situation hast du Recht. Die Strafe die der Schiri gegeben hat gibt es gar nicht. Also hatte er ein schlechtes Gewissen und hat nur 2 Minuten gegeben um nicht gar so unangenehm aufzufallen. So etwas gerät ja schnell in Vergessenheit. Ich sage einmal an so etwas erkennt man einen Schieber. Aufgefallen ist mir auch, dass der Hr. Boos bei euch zu Gast war. Hat der sich sein Dankeschön abgeholt, dass er den Rankel wegen des bösen Fouls an Köppchen nicht nachträglich gesperrt hat, oder hat er euch erklärt dass es nach Mittwoch unentschieden bezüglich nicht gegebener Sperren steht, oder hat er seine neue Anweisungen entgegengenommen? Gerne würde ich auch das "Skandalspiel von Ostermontag" mit dir ausdiskutieren.

Benutzeravatar
blue
Beiträge: 12
Registriert: 30 Aug 2015 11:50
Benutzerrang: User

Re: 06.04.2018: PO-HF Spiel 5: Eisbären Berlin vs TSIT

Ungelesener Beitrag von blue » 07 Apr 2018 10:44

Also gestern hat mit Sicherheit die Schiedsrichterleistung nix mit der Niederlage zu tun. Und ja das eine Spiel wurde verpfiffen. Aber wollen wir jetzt wirklich dass dafür ein Spiel jetzt in unsere Richtung geschoben wird? Also ich möchte dass nicht. Dadurch wird der sport nicht fairer. Wenn man so kraftlos und langsam wie gestern spielt ist es schwer zu gewinnen. Warum man die Taktik zu einem super Spiel am Mittwoch so gravierend umstellt kann ich nicht verstehen. Und jetzt Weber den fehler vor zu werfen finde ich zu einfach. Er verteidigt eine Situation schlecht und daraus passiert leider das Tor. Aber er spielt unglaublich starke Playoffs. Da machen einige Spieler mit wesentlich mehr Erfahrung auch wesentlich mehr Fehler. So viel mal da zu

Benutzeravatar
Hoffnung
Beiträge: 144
Registriert: 13 Mai 2011 09:09
Benutzerrang: User

Re: 06.04.2018: PO-HF Spiel 5: Eisbären Berlin vs TSIT

Ungelesener Beitrag von Hoffnung » 07 Apr 2018 10:52

Typisch Franken. Man toleriert die Schieberei kampflos und ergibt sich seinem Schicksal. Ich hoffe unsere sportliche Führung und die Spieler sehen das anders!!!

Benutzeravatar
blue
Beiträge: 12
Registriert: 30 Aug 2015 11:50
Benutzerrang: User

Re: 06.04.2018: PO-HF Spiel 5: Eisbären Berlin vs TSIT

Ungelesener Beitrag von blue » 07 Apr 2018 11:04

Hoffnung hat geschrieben:
07 Apr 2018 10:52
Typisch Franken. Man toleriert die Schieberei kampflos und ergibt sich seinem Schicksal. Ich hoffe unsere sportliche Führung und die Spieler sehen das anders!!!
Also du bist schon ein besonderes Exemplar. Die Lösung wäre doch dass die Schiedsrichter grundsätzlich besser werden würden. Ich hätte es auch verstanden wenn man direkt nach dem Spiel Protest eingelegt hätte um ein Zeichen zu setzten. Das wäre der richtige Weg gewesen. Aber jetzt nach jedem verloren Spiel erneut zu jammern dass alles so unfair ist, ist doch nicht Zielführend. Nach dem Heimspiel war doch auch nichts zu lesen. Wenn man selber seine Leistung abruft schläft man Berlin. Wenn man sich so wie gestern präsentiert dann eben nicht.

Benutzeravatar
eisbär auf reisen
Beiträge: 3
Registriert: 07 Apr 2018 00:57
Benutzerrang: User

Re: 06.04.2018: PO-HF Spiel 5: Eisbären Berlin vs TSIT

Ungelesener Beitrag von eisbär auf reisen » 07 Apr 2018 12:54

Hoffnung hat geschrieben:
07 Apr 2018 10:17
Also hatte er ein schlechtes Gewissen und hat nur 2 Minuten gegeben um nicht gar so unangenehm aufzufallen. So etwas gerät ja schnell in Vergessenheit. Ich sage einmal an so etwas erkennt man einen Schieber.
Sehe ich nicht so. Ich glaube, er war sich gar nicht sicher, ob er überhaupt Strafe geben soll. Er hat den Arm erst sehr spät gehoben, erst als sichtbar für ihn war, dass Oppenheimer wirklich übel was abbekommen hatte. Da er (und auch ich) dem Gegenspieler keine Verletzungsabsicht unterstellte, wollte er wohl keine große Strafe geben für einen Check, den er ohne die Verletzungsfolge vermutlich gar nicht geahndet hätte. Und dabei kam dann eine Strafe raus, die es so gar nicht gibt.
Hoffnung hat geschrieben:
07 Apr 2018 10:17
Aufgefallen ist mir auch, dass der Hr. Boos bei euch zu Gast war. Hat der sich sein Dankeschön abgeholt, dass er den Rankel wegen des bösen Fouls an Köppchen nicht nachträglich gesperrt hat, oder hat er euch erklärt dass es nach Mittwoch unentschieden bezüglich nicht gegebener Sperren steht, oder hat er seine neue Anweisungen entgegengenommen?
Ich glaube nicht, dass der Herr Boos von irgendwem "Anweisungen" entgegennimmt. Wenn irgendein Team einen Bonus dort hat, dann der Dosenverein aus München. Ein Herr Pinizotto z.B. hätte m.E. schon längst weit mehr und höhere Sperren ausfassen müssen, nach allem, was er sich die Saison über schon erlaubt hat.

Fakt ist, dass meines Wissens Herr Boos und sein Team nur in zwei Fällen tätig werden (dürfen) und nachträglich ermitteln, um ggfs. eine Bestrafung vorzunehmen oder zu verschärfen. 1) Wenn der Schiri im Spiel bereits die Aktion mit SD oder Matchstrafe geahndet hat oder 2) Wenn der betroffene Klub eine Ermittlung nach dem Spiel beantragt. Meines Wissens habt ihr keinen solchen Antrag gestellt?! Demnach gab es für Boos auch keine Handhabe tätig zu werden. Selbiges gilt für den Check gegen Aubry in Spiel#4.
Ich kann mir übrigens gut vorstellen, dass die Eisbären genau wegen der Geschichte mit Köppchen ihrerseits den Check gegen Aubry auch nicht mehr aufgegriffen haben (zumal Aubry zum Glück nichts passiert ist dabei). Wobei ich sagen muss, dass ich die Aktion gegen Köppchen nirgendwo gesehen habe, nur das Resultat (bei Köppchen). Ich kann also nicht mal sagen, ob und wie Rankel da regelwidrig oder "nur" sehr hart eingestiegen ist. Falls einer einen Video-Link dazu hat, würde ich es mir gern mal anschauen.

Was das dritte Spiel am Ostermontag angeht, eine insgesamt inkonsistente und indiskutable Schiedsrichterleistung, gar keine Frage. Wobei ich zum Abseitstor sagen muss, dass es aus meiner Perspektive in der Halle zunächst tatsächlich so aussah, als hätte euer Spieler unter Bedrängnis den Puck ins eigene Drittel zurückgespielt. Ich vermute, dass das für den Linesman, der eure blaue Linie überwachte, genauso aussah und er diesen Eindruck auch hatte. Denn dass der Eisbär 1,5 Meter im Angriffsdrittel stand, war ja für jeden unzweifelhaft erkennbar. In weiterer Folge fiel dann das Tor. Das durften die Zebras dann auch gar nicht mehr aberkennen laut Regelwerk. Anders als im Fussball zählt im Eishockey nun mal ausschließlich die direkte Aktion rund um das erzielte Tor, und nur die kann auch nachträglich noch mal überprüft werden. Und da war alles korrekt.

Apropos, korrektes Tor: Das 3:4 gestern konnte man, musste man aber keineswegs geben. Das war eine 50:50 Entscheidung. Ich hätte es übrigens nicht gegeben (egal für welches Team), weil der Schlittschuh doch noch ganz leicht eingdreht wird, um die Puckrichtung noch gezielt zu beeinflussen und durch das Heranspurten eine größere Kickbewegung in diesem Fall gar nicht nötig war.
Dass die Schiedsrichter es anerkannten, ist aber sicherlich etwas, das ebenfalls gegen etwaige Verschwörungstheorien (Schiris pfeifen zugunsten der Eisbären) spricht.

Benutzeravatar
miller27
Beiträge: 67
Registriert: 04 Apr 2016 08:14
Benutzerrang: User

Re: 06.04.2018: PO-HF Spiel 5: Eisbären Berlin vs TSIT

Ungelesener Beitrag von miller27 » 07 Apr 2018 14:10

Leute hört auf etz ..gestern wenn Berlin ihre Chancen genutzt hätten wären wir untergegangen...weil wir eine Taktik spielen wo ich absolut null versteh ...in der overtime hätten wir genug Chancen gehabt das Ding zu holen ..da wäre auch nich der Schiri schuld gewesen ...Und weil sich Weber (ja ich weiss er spielt gut) vernaschen lässt wie ein Schüler..anstatt voll draufzugehn..Und nach wie vor haben wir keine 1 Reihe...viel zu wenig ... Aber es geht weiter morgen ...abwarten und dann sehn wir ja ..Spiel 7 oder ade

Benutzeravatar
chris7475
Beiträge: 949
Registriert: 22 Okt 2011 14:28
Benutzerrang: Fan
Wohnort: Unter dem alten "Linde"

Re: 06.04.2018: PO-HF Spiel 5: Eisbären Berlin vs TSIT

Ungelesener Beitrag von chris7475 » 07 Apr 2018 15:08

Wir haben gestern verdient verloren ja. Aber es muss ja nicht immer die bessere Mannschaft gewinnen. Wenn wir eine clevere Truppe hätten dann wäre gestern ein Sieg in der Overtime möglich gewesen. Reimer trifft gar nix mehr, Zig Chancen versiebt und dann wird es eben bestraft.

Benutzeravatar
miller27
Beiträge: 67
Registriert: 04 Apr 2016 08:14
Benutzerrang: User

Re: 06.04.2018: PO-HF Spiel 5: Eisbären Berlin vs TSIT

Ungelesener Beitrag von miller27 » 07 Apr 2018 15:31

Stimmt Chris ..Aber gestern waren wir zu doof...zuviele Fehler ..Und trotzdem kommst noch in die overtime...Und da waren wir nicht eiskalt genug...Und ja Reimer echt nicht gut ..er muss ja nicht immer treffen , verlangt auch keiner ..Aber er sollte etz mal netzen langsam ..

Benutzeravatar
Hoffnung
Beiträge: 144
Registriert: 13 Mai 2011 09:09
Benutzerrang: User

Re: 06.04.2018: PO-HF Spiel 5: Eisbären Berlin vs TSIT

Ungelesener Beitrag von Hoffnung » 08 Apr 2018 08:45

Danke "Eisbär auf Reisen" für deine ehrlichen Worte. Danach haben wir bei den Schiris noch so einiges gut. Außer der nicht gegebenen Strafe gegen unsere 91 hast du in 5 Spielen nichts gefunden wo wir bevorteilt worden wären. Dafür findest du viele tolle Erklärungen eingebettet in wunderschönen Worten wieso man die vielen Benachteiligungen gegenüber uns eventuell doch rechtfertigen könnte oder antwortet erst gar nicht auf vorgebrachte Argumente. Als Ergebnis gilt festzuhalten, dass die Schiris wenn es darauf ankommt selbstverständlich pro Eisbären pfeifen und ein Spiel ganz offensichtlich zu Gunsten der Eisbären verschoben wurde.

Benutzeravatar
eisbär auf reisen
Beiträge: 3
Registriert: 07 Apr 2018 00:57
Benutzerrang: User

Re: 06.04.2018: PO-HF Spiel 5: Eisbären Berlin vs TSIT

Ungelesener Beitrag von eisbär auf reisen » 08 Apr 2018 11:56

@Hoffnung, da interpretierst du aber sehr willkürlich jede Menge Dinge in meine Aussagen hinein, die ich nie geschrieben habe und nimmst dabei auch nur das zur Kenntnis, was dir ins Bild passt. Hast du ernsthaft erwartet, ich gehe jetzt minutiös jedes Spiel durch und addiere jede fragwürdige Entscheidung zusammen? :eek:

Im Ostermontag-Spiel gab es jede Menge inkonsistente Entscheidungen für und gegen BEIDE Seiten - mal wurden Fouls gepfiffen, mal dieselben Vergehen nicht geahndet. Hüben wie drüben.
Ich habe geschrieben, wie aus meiner Sicht die Abseitstor-Entscheidung zustandekam und warum die Schiris das Tor laut Regelwerk geben mussten, obwohl ihnen in dem Moment (und spätestens nach euren Protesten) sicherlich klar wurde, dass da eigentlich ein Abseits vorausging. (Mal abgesehen davon, wurde ja dadurch nun auch nicht gerade der Spielverlauf auf den Kopf gestellt - die Bären waren in der Phase klar überlegen.)

"nur" die SD gegen eure 91 nicht gegeben? LOL! Dir ist schon klar, dass das Spiel da gerade auf der Kippe stand? Und dass selbst für unser grottenschlechtes Powerplay fünf Minuten sehr viel Zeit sind, um ein oder auch zwei Tore zu machen? In einer Phase, wo die Eisbären am Drücker waren. Nachdem ihr uns in den ersten 25 Minuten an die Wand gespielt hattet , aber es auf einmal trotzdem nur unentschieden stand, was meinst du, wie dann auf einmal eine Führung für die Eisbären psychologisch eingeschlagen hätte bei eurem Team? Ich denke mal ähnlich, wie eure Führung quasi aus dem Nichts in Spiel 5 bei uns einschlug, nach vorangegangener drückender Eisbären-Überlegenheit.
Lustigerweise wurde ja hier beklagt, dass die Eisbären in Spiel #5 angeblich nur wegen der (aus meiner Sicht gerechtfertigten) Strafe gegen euch wieder ins Spiel zurückgefunden haben sollen. Also da waren zwei Minuten Unterzahl auf einmal angeblich ganz entscheidend - aber im Spiel vorher wären es die nicht gegebenen 5 Minuten nicht gewesen? :rolleyes:
Da ich die Aktion gegen Oppenheimer strafwürdig fand , der Spieler dadurch erheblich verletzt wurde , wären fünf Minuten plus SD angemessen gewesen. Wir verlieren dauerhaft einen wichtigen Stürmer (vermutlich für den Rest der Saison, auch im Falle einer Finalserie gegen die Dosen), und ihr dürft für ganze zwei Minuten in Unterzahl spielen.

Hier die Aktion nochmal isoliert in Zeitlupe. https://www.trendsmap.com/twitter/tweet ... 8942682112
Der Eisbär wird in 1-1,5 Meter Entfernung von der Bande in selbige hinein geschubst, schlägt mit dem Genick dort ein und kann nicht mehr weiterspielen. Wäre das auf der anderen Seite gegen einen eurer Spieler passiert, würdest du dann auch auf "nicht strafwürdig" entscheiden? Ich sicher nicht. Eine schwere Verletzung des Gegenspielers wird hier billigend in Kauf genommen (wenn auch sicherlich nicht beabsichtigt von Steckel). Und wenn aber Strafe in der Situation, dann große Strafe. Also benachteiligt wurde Nürnberg in der Situation ganz sicher nicht.

Ich habe in den fünf Spielen genau zwei krasse Fehlentscheidungen gesehen, die tatsächlich potentiell spielentscheidend waren, und zwar je eine für bzw. gegen jede der beiden Seiten. Die eine war das übersehene Abseits, aus dem dann das Tor gegen euch fiel. Die andere war der SD-würdige Check gegen Aubry, den die Schiris zu euren Gunsten "übersehen" haben. Wie du auf die Idee kommst, Nürnberg sei gegen die Eisbären systematisch und permanent benachteiligt worden, erschließt sich mir nicht. Da haben wir dann offenbar doch jeder ganz andere Eishockeyspiele angeschaut.

Antworten